Zu Hauptinhalten wechseln
                     
As-Built As-Built - Revit As-Built - AutoCAD VirtuSurv - VirtuSurv 2018 As-Built - Modeler VirtuSurv - VirtuSurv 2019          
BuildIT BuildIT - Projector BuildIT - Construction BuildIT - Metrology              
CAM2 CAM2 - SmartInspect CAM2 - 2018 CAM2 - Measure 10 CAM2 - Measure Q CAM2 - Measure X CAM2 - Measure 3/4 CAM2 - AnthroCAM CAM2 - 2019    
Cobalt 3D Imager 3D Imager - Cobalt                  
Cobalt Design Cobalt Design - M Cobalt Design - S Cobalt Design - Dual              
Computers Computer - Alle Computer                  
Dental Scanners Optor - Lab Optor - Clinic                
FARO Aras 360 & CAD Zone FARO CAD Zone - Fire & Insurance FARO CAD Zone - Crime & Crash FARO CAD Zone - CZ Point Cloud FARO CAD Zone - First Look Pro FARO 360 - Reality FARO 360 - HD FARO 360 - Blitz FARO 360 - Genius    
FARO Zone present4D - present4D                  
FARO Zone 2D FARO Zone 2D - 2018 FARO Zone 2D - 2019                
FARO Zone 3D FARO Zone 3D - 2018 FARO Zone 3D - 2019                
FARO Zone 3D Advanced FARO Zone 3D Advanced - 2018 FARO Zone 3D Advanced - 2019                
FaroArm/ScanArm FaroArm/ScanArm - Quantum S FaroArm/ScanArm - Quantum M FaroArm/ScanArm - Quantum E FaroArm/ScanArm - Edge FaroArm/ScanArm - Fusion FaroArm/ScanArm - Prime FaroArm/ScanArm - Platinum FaroArm/ScanArm - Legacy Quantum FaroArm/ScanArm - Titanium FaroArm/ScanArm - Advantage
FaroArm/ScanArm FaroArm/ScanArm - Digital Template                  
Gage Gage - Bluetooth Gage - Plus Gage - Standard Gage - Power            
Hand Held Scanner 2D Handscanner - ScanPlan 3D Handscanner - Freestyle3D 3D Handscanner - Freestyle3D X 3D Handscanner - Freestyle3D Objects            
Language Quality HT MT AT NT INT - Internal          
Languages Sprache - Englisch Sprache - Japanisch Sprache - Deutsch Sprache - Chinesisch Sprache - Spanisch Sprache - Italienisch Sprache - Portugiesisch Sprache - Französisch    
Laser Projector RayTracer - RayTracer Laser Projektor - Tracer M Laser Projektor - Tracer SI              
Laser Radar Bildgebendes Laser Radar - VectorRI                  
Laser Scanner 3D Laserscanner - Focus S 3D Laserscanner - Focus M 3D Laserscanner - Focus3D 3D Laserscanner - Focus3D X 3D Laserscanner - Focus3D X HDR 3D Laserscanner - Focus3D S 3D Laserscanner - Photon 3D Laserscanner - Focus S Plus    
Laser Tracker Laser Tracker - Vantage Laser Tracker - ION Laser Tracker - Vantage S Laser Tracker - Si Laser Tracker - X Laser Tracker - Xi Laser Tracker - Vantage E Laser Tracker - Vantage S6 Laser Tracker - Vantage E6  
Legacy Software Vorgängersoftware - CAM2 Gage Vorgängersoftware - Gage Software Vorgängersoftware - Insight              
Open Tech Dental Open Technologies Scanner - NeWay Open Technologies Scanner - Click Open Technologies Scanner - Deluxe Open Technologies Scanner - Smart Open Technologies Scanner - Easy Open Technologies Software - 1Click Open Technologies Software - Optical RevEng Dental Open Technologies Software - ScanWay    
Photonics Scan-Kopf - Digi-Cube Scan-Kopf - Xtreme Scan-Kopf - 3D-Contour Scan-Kopf - 3D-Ultralight Scan-Kopf - 3D-XB Controller - LEC-Serie Steuergerät - Maestro 3000 Nutfield - Nutfield Hardware Nutfield - Nutfield Software Scan-Kopf - Blink Focuser
Photonics WinLase - Pro WinLase - LAN WinLase - 6 Controller - LMC-Serie            
PointSense PointSense - Basic PointSense - Pro PointSense - Building PointSense - Plant PointSense - Heritage PointSense - Revit CAD Plugin - TachyCAD Building CAD Plugin - TachyCAD Archeology CAD Plugin - TachyCAD Interior CAD Plugin - PhoToPlan Basic
PointSense CAD Plugin - PhoToPlan CAD Plugin - PhoToPlan Pro CAD Plugin - PhoToPlan Ultimate CAD Plugin - DisToPlan CAD Plugin - MonuMap CAD Plugin - hylasFM CAD Plugin - VirtuSurv      
RevEng RevEng - RevEng RevEng - RevEng Capture                
Scan in a Box Scan in a Box - M Scan in a Box - S Scan in a Box - Legacy Models              
ScanArm ScanArm - Design ScanArm 2.0 ScanArm - Design ScanArm ScanArm - Forensic ScanArm ScanArm - Design ScanArm 2.5C            
SCENE SCENE - Capture und Process SCENE - WebShare Server and 2Go SCENE - WebShare Cloud SCENE - WebShare 2Go App SCENE - 2018 SCENE - 7.x SCENE - 6.x SCENE - 5.x SCENE - 4.x SCENE - LT
SCENE SCENE - 2019 SCENE - 2go App                
Serial FaroArm Serieller FaroArm - Silver Serieller FaroArm - Gold Serieller FaroArm - Bronze              
Visual Inspect Visual Inspect - App Visual Inspect - CAD Translator                

3D Laserscanner

Focus S

Focus M

Focus3D

Focus3D X

Focus3D X HDR

Focus3D S

Language

Chinese

English

French

German

Japanese

Portuguese

Spanish

FARO® Wissensdatenbank

Best Practices für Laserscanner

Überblick

Die sorgfältige Planung und das Verständnis der Prinzipien des Scans sind wichtig, um akkurate und professionelle Scans auf effiziente und kosteneffiziente Weise zu erfassen. Diese Richtlinien helfen Ihnen bei der Bewältigung von häufig auftretenden Problemen, die bei Scanprojekten auftreten.

Planung

Standortskizze

Eine kurze Skizze der Scanstelle kann helfen, Zeit zu sparen und die optimalen Scanorte zu bestimmen. Sie hilft außerdem dabei, zusätzliche physische Einschränkungen zu identifizieren, die sich auf ein Scanprojekt auswirken könnten, wie z. B. Hindernisse, Strombedarf und zusätzliche Ausrüstungsanforderungen. Wenn es sich bei der Projektstätte um eine bestehende Außenstruktur handelt, ist das Drucken eines Google Earth- oder anderen Satellitenbildes eine gute Möglichkeit, eine Scanstrategie zu organisieren.

Eine handgezeichnete Skizze ist auch ein effektives Werkzeug.

Dateinamenbenennung

Wenn Sie ein größeres Projekt auf einem Scanner einrichten, ist es eine gute Idee, Bereiche zu identifizieren, die als Scan-Cluster gruppiert werden können, um die Registrierung einfacher zu machen. Sie können Projekt- und Unterprojektnamen in Verwalten > Projekte/Clustern festlegen.

Geben Sie jedem Scanprojekt und jedem Ordner innerhalb des Projekts, einen Namen mit Bedeutung. Beispiel: Ein Fall- oder Jobnummer, Kundenname oder -nummer oder Straßenstandorte. Ein mehrstöckiges Bauprojekt könnte folgende Dateistruktur aufweisen: 

Die einfachste Art, diese Dateistruktur auf dem Scanner zu erstellen, ist es, Subprojekte hinzuzufügen und den Scanner automatisch jedes Subprojekt und jeden Scan benennen zu lassen. 

Ausrüstungsüberprüfung

  • Überprüfen Sie das Scanner-Stativ, um sicherzustellen, dass alle Beine sicher verriegelt sind und dass der Scanner richtig befestigt ist. 
  • Überprüfen Sie das Außengehäuse des Scanners auf Beschädigungen oder Verformungen.
  • Prüfen Sie den Scannerspiegel auf Schmutz, Kratzer, Risse und Verformungen. Klicken Sie hier für Informationen zur Reinigung des Laserscannerspiegels. Klicken Sie hier für Videoanweisungen.

Zusätzliche Ausrüstung

Künstliche Ziele

Die Registrierung erfordert einzigartige Merkmale am Scanstandort, mit denen die Scans ausgerichtet werden können (Winkelschilder, Türen, Lichtmasten usw.). Standorte wie ein flacher Straßenabschnitt oder eckige Räume benötigen künstliche Ziele, um den Scan-Registrierungsprozess zu unterstützen.

Zielkugeln können an fast jeder Stelle platziert und aus jedem Winkel gescannt werden, was sie zu einer vielseitigen Lösung für Standorte ohne Oberflächen macht, an denen Papierziele angebracht werden können. FARO-Kugeln werden rigoros hergestellt und eignen sich ideal für Projekte mit strenger Genauigkeit.

Checkerboard-Ziele können leicht gedruckt, beschriftet und nach Bedarf verändert werden, aber sie müssen auch auf einer ebenen Fläche befestigt und senkrecht zum Scanner platziert werden.  Laden Sie druckbare Schachbrettziele herunter.

Codierte Markierungen funktionieren wie Schachbretter, enthalten aber einen optischen Barcode mit einer einzigartigen Nummer. Diese einzigartigen Markierungen helfen beim Bestimmen der Scanposition und erleichtern die automatische Registrierung. Sie können nach der Installation von SCENE aus ausgedruckt werden \RegistrationMarkers\RegistrationMarkerSa4.pdf oder Sie können sie von dieser Seite heruntergeladen.

Zielplatzierung

Richtlinien für künstliche Zielvorgaben

  • Für die Registrierung sind mindestens drei Ziele erforderlich. (Zwei, wenn Sie Sensordaten, wie z. B. den Neigungsmesser, verwenden.)
  • Ordnen Sie die Ziele an, damit es eine klare Sichtlinie vom Scanner bis zum Ziel gibt.
  • Stellen Sie sicher, dass jedes Ziel aus mehr als einer Scannerposition sichtbar ist.
  • Ordnen Sie Ziele in einzigartigen Mustern in drei Dimensionen an, indem Sie die Höhe und den Abstand der Ziele variieren.
     
  • Verschieben Sie die Ziele während des Scanvorgangs nicht.
  • Weitere Informationen finden Sie im Zielbereich der SCENE Schulungshandbuch.

Siehe auch

Batterien/Verlängerungskabel

Die Energieanforderungen variieren je nach Art des Scanprojekts. Planen Sie eine angemessene Ladezeit des Akkus und die Nutzung der Steckdose, falls erforderlich. Wenn der Scanner während eines längeren Scanvorgangs an eine Steckdose angeschlossen wird, sollten Sie einen Kabelschutz verwenden, um zu verhindern, dass Schäden durch das Stolpern über Netzkabel entstehen.

Genauigkeitsprüfung

Platzieren Sie ein Element mit einer bekannten Länge wie z. B. FARO Messbalken oder Messgerät/Yard-Stick im ersten Scanbereich. Das ist eine gute Möglichkeit, die Genauigkeit der Scans nach Abschluss der Registrierung zu überprüfen. Bei Projekten mit einem höheren Genauigkeitsschwellenwert – ein FARO Messbalken hat eine zertifizierte Länge von 1500 mm und verfügt über zusätzliche Dokumentation zur Unterstützung der Scangenauigkeit.

Zusätzliche Scanner

Das Handheld FARO Freestyle erfasst Punktdaten für kleinere Objekte und Leerzeichen. Freestyle-Daten können in Focus data in SCENE registriert werden.

 

Positionierung des Scanners

Anzahl der Scannerpositionen

Die Minimierung von Scannerpositionen reduziert die Scanzeit und gewährleistet, dass Punktdaten angemessen erfasst werden. Verwenden Sie eine Standortskizze, um optimale Scanorte zu identifizieren. Platzieren Sie den Scanner in Positionen, in denen sich jeder Scan mit einem anderen Scan überschneidet. Scanbereiche sollten eindeutige natürliche Ziele enthalten, um die Scans zu registrieren. Denken Sie daran, dass je nach Zielobjekt nicht jedes Mal ein vollständiger 360°-Scan erforderlich ist. Stellen Sie sicher, dass Sie Übergangsbereiche wie Türen auch scannen, um die Registrierung zu erleichtern.

Sichtlinie

Hindernisse wie Bäume oder Spalten erfordern oft die Anpassung von Scanpositionen, um sicherzustellen, dass alle Scandaten um das Objekt erfasst werden können. Wenn Sie mit mehreren Scans oder Scannern arbeiten, stellen Sie sicher, dass die Scanbereiche über das Hindernis überlappen.

Winkel zum Zielobjekt

Mehrere Scans, die aus verschiedenen Winkeln erfasst wurden, bieten das umfassendste dreidimensionale Bild. Die Auswahl der richtigen Winkel kann die Anzahl der erforderlichen Scans reduzieren. Positionieren Sie den Scanner in Winkeln auf das Zielobjekt, das Ihnen die beste Sichtlinie für die Erfassung der erforderlichen Details gibt, und stellen Sie sicher, dass Scans überlappende Bereiche enthalten.

  

Halbierung

Vermeiden Sie es, den Scanner so zu positionieren, dass der Start-/Stopppunkt auf dem Zielobjekt von Interesse oder einem künstlichen Ziel liegt. Die Start-/Stopplinie oder die Naht sollten im Bereich mit dem niedrigsten Interesse liegen.

Eine einfache Faustregel ist, dass Sie bei der Verwendung des Scanner-Touchscreens, der sich an der Seite des Scanners befindet, auf das Zielobjekt gerichtet sind.

Scan-Reihenfolge ist entscheidend

Das Scannen in einer logischen Reihenfolge erleichtert die Registrierung. Die Umrundung eines Zielobjekts oder der lineare Verlauf durch eine Struktur erleichtert die Verfolgung und Registrierung von Scans. Je schwieriger es ist, der Scanreihenfolge auf einer Skizze des Projektbereichs zu folgen, desto schwieriger wird es, die Scans später zu registrieren.

Scanebene

Wenn das Zielobjekt für den Scan auf einer beweglichen Ebene ruht, wie z. B. ein Boot auf dem Wasser, ist es eine gute Idee, den Scanner auf derselben Ebene der Bewegung zu haben, um zu verhindern, dass winzige Bewegungen die Messdaten beeinflussen.

ScanPlan und Scan-Assist

Der FARO Handheld 2D-Scanner, der ScanPlan, ermöglicht Ihnen, eine Karte eines Gebäudeplans schnell zu erstellen. Mit dem Scan-Assist-Modus von ScanPlan werden die bestmöglichen Positionen für die Positionierung Ihres Focus Scanners vorgeschlagen. Weitere Informationen zur Verwendung von Scan-Assist finden Sie in diesem Artikel.

Scanner Einstellungen

Scanauflösung

Die Scanauflösung bezieht sich auf die Anzahl der gesammelten Datenpunkte und der Abstand zwischen diesen Punkten. Wählen Sie eine Auflösung basierend auf dem erforderlichen Detaillierungsgrad, dem Abstand zum Zielobjekt und dem Abstand zu den Zielen.

Allgemeine Lösungsrichtlinien

  • 1/1 oder 1/2 – Objekte und kleine Bereiche
  • 1/4 oder 1/5 – Große Innen- und Außenbereiche
  • 1/8 oder 1/10 – Innen- und kleine Außenbereiche

Scanqualität

Die Scanqualität bezieht sich auf die Anzahl der Messungen, die der Scanner zur Bestätigung der Punktdaten macht. Eine Erhöhung dieser Einstellung erhöht die Scangenauigkeit, erhöht aber auch die Scanzeit. Die Qualitätseinstellung verwendet auch Rauschunterdrückung, einen Algorithmus, der bestimmt, ob Scanpunktdifferenzen auf Objektdetails oder Rauschen zurückzuführen sind. 

Allgemeine Qualitätsrichtlinien

  • 2x – Optimale Bedingungen (gute Beleuchtung, gutes Wetter) und wenn Zeit wichtig ist
  • 3x – Innen- oder Außenbereiche mit Bewölkung
  • 4x – Im Freien bei sonnigen Bedingungen, wenn Reichweite erforderlich ist, oder bei schlechtem Wetter

Horizontal/Vertikal

Diese Einstellung kann den Scanbereich des Scanners einschränken und 180°-Scans oder andere Teilbereiche ermöglichen.

Hinweis: Diese Einstellung ist dauerhaft, denken Sie also daran, sie beim nächsten Scannen zurückzusetzen. 

Farbe

Wenn ein Scanbereich extrem dunkel ist oder die Zeit wichtig ist, kann durch das Ausschalten der Farbe die Zeit reduziert werden.

Hinweis: Einige Oberflächen in einem Rohscan können aufgrund der nahinfraroten Beschaffenheit des Scanners und der unterschiedlichen Reflexions-/Intensitätswerte ausgewaschen erscheinen. Wenn Scans eingefärbt werden, sollten diese Details sichtbar sein.

Belichtungsmessung

  • Gleichmäßig gewichtet: Ideal, wenn die Beleuchtung relativ einheitlich ist. Diese Einstellung verwendet Licht aus der gesamten Szene und braucht weniger Zeit.
  • Horizontal gewichtet: Die Kamera eignet sich ideal für Szenen mit heller Deckenbeleuchtung und nutzt Licht vom Horizont.
  • Zenith gewichtet: Am besten für Szenen, in denen helle Beleuchtung auf Augenhöhe oder von unten kommt, die Kamera verwendet Lichtinformationen von oben.

Vordefinierte Scanprofile

Die schnellste Möglichkeit, Projektanforderungen zu bestimmen, ist die Verwendung der vordefinierten Scanprofile auf dem Scanner.

Profil Verwenden Sie diese, wenn Auflösung Qualität Farbe Sensoren
Innenbereich ...10 m Innenbereich, Abstand zwischen Scanner und Zielobjekt ist unter 10 m 1/8 3x Ein Ein
Innenbereich 10 m... Innenbereich, Abstand zwischen Scanner und Zielobjekt ist über 10 m 1/5 4X Ein Ein
Innenbereich HDR Innenbereich, Abstand zwischen Scanner und Objekt liegt unter 20 m mit HDR-Qualität 1/5 4X Ein Ein
Im Freien ...20 m Im Freien, Abstand zwischen dem Scanner und dem Zielobjekt liegt unter 20 m 1/5 4X Ein Ein
Im Freien ...20 m Im Freien, Entfernung zwischen Scanner und Zielobjekt liegt bei über 20 m 1/4 4X Ein Ein
HDR im Freien Im Freien liegt der Abstand zwischen Scanner und Zielobjekt bei über 20 m mit HDR-Qualität 1/4 4X Ein Ein
Vorschau Schneller Scan mit niedriger Auflösung 1/16 4X Aus Aus
Objekt HD Hochauflösender Scan 1/2 6x Ein Ein
Im Freien: Großer Abstand Der Abstand zwischen dem Scanner und dem Zielobjekt liegt über 20 m und die Messgenauigkeit der Objekte, die näher an den Scanner liegen, ist nicht wichtig. 1/4 4X Ein Ein

Vordefinierte Scanprofile können nach Bedarf geändert werden, und benutzerdefinierte Scanprofile können für individuelle Bedürfnisse hinzugefügt werden.

Neigungsmesser

Versuchen Sie, den Scanner so zu positionieren, dass die Neigung zwischen +/-5° liegt. Ein Neigungswarnsymbol in der Statusleiste  ist nur sichtbar, wenn die aktuelle Neigung des Scanners über 2° liegt (das Symbol leuchtet gelb). Das Symbol leuchtet rot, wenn der Scanner mehr als 5° geneigt ist. 

Sie können Ihren Neigungsmesser durch Auswahl von Start > Parameter > Sensoren auswählen. Die Ansicht zeigt eine Wasserwaage mit Bulls Eye Neigungsmesser, wie sie bei der Montage auf dem Scanner erscheinen würde.

Sie können die automatische Verwendung der Neigungsmessung durch den Neigungsmesser für die Scanregistrierung in SCENE aktivieren oder deaktivieren. Unabhängig von Ihrer Einstellung werden die Daten dieses Sensors jedoch immer gemessen und an jedem Scan angebracht. Wenn die Verwendung der Neigungsmessdaten eingeschaltet ist, werden sie automatisch zur Registrierung der Scans in SCENE verwendet; wenn sie ausgeschaltet sind, werden die Daten ignoriert. 

Der Neigungsmesser sollte ausgeschaltet werden, wenn Sie über Kopf scannen.

Hinweis: Wenn Sie im Freien oder in einem Bereich mit instabilen Oberflächen scannen, prüfen Sie die Neigungsmesserblase, bevor Sie zum nächsten Scan wechseln. Wählen Sie Verwalten > Sensoren > Neigungsmesser. Wenn sich der Neigungsmesser in der roten Zone befindet, dann nivellieren Sie den Scanner wieder, prüfen Sie, ob die Stativbeine stabil sind und scannen Sie dann erneut.

Lösungen vor Ort

Schlechtes Wetter

  • Regen – Verringern Sie die Auflösung, um die Anzahl der gescannten Tröpfchen zu reduzieren und die Qualität zu erhöhen, um die Messdaten zu bestätigen.
  • Nebel – Auflösung auf 1/4 oder 1/3 erhöhen und 3x, 4x Qualität verwenden.
  • Starke Winde – Untere Dreibeinhöhe und verwenden Sie 8 bis 10 Pfund Sandbeutel, um das Stativ zu stabilisieren. Vorsicht: Lassen Sie den Scanner nicht unbeaufsichtigt im starkem Wind.
  • Hitze – Bei starker direkter Sonneneinstrahlung oder Temperaturen über 40 °C (104 °F), kann eine Hitzeschutzabdeckung den Scanner schützen und die Betriebszeit verlängern.

Störende Oberflächen

  • Hell – Helle Oberflächen können zu einer Zunahme des Scanrauschens und zum Verlust von Messdaten führen. Die Erhöhung der Scanqualität hilft dabei, die Auswirkungen dieser Oberflächen zu reduzieren. In noch extremeren Situationen versuchen Sie, die Oberfläche mit Abdeckband oder Klebeband abzudecken. 
  • Reflektierend– Spiegel und andere stark reflektierende Oberflächen können eine Scanherausforderung darstellen. Die Abdeckung dieser Oberflächen mit braunem Papier oder Klebeband kann ihre Auswirkungen minimieren.  
  • Glas – Wenn Licht durchläuft, ändert sich dessen Geschwindigkeit. Das Scannen durch Glas verringert die Zuverlässigkeit der Messungen und sollte vermieden werden.
  • Wasser– Wasser bricht das Licht zu stark, um ein zuverlässiges Scanergebnis zurückzugeben und sollte vermieden werden. 

Registrierung vor Ort

Die Vor-Ort-Registrierung ermöglicht es, die Scandaten, sei es von einem einzelnen Scan oder mehreren gleichzeitig laufenden Scans, drahtlos direkt an einen PC vor Ort zu übertragen und automatisch abzugleichen.  Laden Sie das Onboarding-Tutorial vor Ort herunter.

Scanner-Sicherheit

  • VORSICHT: Lassen Sie den Scanner nicht unbeaufsichtigt.
  • Beschränken Sie den Datenverkehr im Scanbereich so weit wie möglich. 
  • Damit der Scanner besser auffällt, sollten Sie Malerklebeband entlang der Stativbeine anbringen oder in Schwimmnudeln wickeln, die auf die richtige Größe zugeschnitten sind.
  • Verwenden Sie einen Kabelschutz, um das Netzkabel abzudecken, wenn es am Scanner befestigt ist. 
  • Beim Bewegen des Scanners auf einem Stativ, halten Sie immer eine Hand auf dem Scanner.
  • Bei instabilem Untergrund (z.B. Sand, loser Schmutz oder Industriegitter) versuchen Sie, Schwingungsdämpfer zu verwenden, Stativbeine in Tennisbällen einzusetzen oder die Beine auf alte CDs oder Möbelgleiter zu stellen.